Aktuelles und News vom BMC

Wer bist du?

Mein Name ist Julia Wedel. Ich arbeite seit 16 Jahren u.a. als Leiterin der Kommunikationsabteilung und Pressesprecherin an der Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft in Alfter. Das ist ein toller Bildungs-Ort – insbesondere der Johannishof! Jeder aus der Region sollte mal dagewesen sein;). Davor habe ich acht Jahre lang als Beraterin in einer sehr großen Kommunikationsagentur gearbeitet.

Warum bist du im BMC?

Den Tipp gab mir Andreas Archut vor vielen Jahren – von Hochschulpressesprecher zu Hochschulpressesprecherin – und dafür bin ich ihm sehr dankbar. Die Vernetzung in der Region ist für meine Arbeit unglaublich wichtig.

Bier oder Wein oder Wasser? Eine Empfehlung dazu?

Wein und Wasser dazu… einen guten Blanc de noir von der Ahr.

Welche Schlagzeile würdest du morgen gerne in deinem liebsten Medium lesen?

Die Alanus Hochschule erhält ab sofort öffentliche Gelder zur Finanzierung ihres einzigartigen Studienangebotes, ihrer Forschungstätigkeiten, für die Durchführung von Kunstprojekten und die Instandhaltung und den Ausbau ihrer Gebäude.

Welchen Ratschlag kannst du nicht mehr hören?

Ein Ratschlag ist es nicht, aber: „Alles gut.“

Welche Begabung hättest du gerne?

Eine Begabung für Improvisationstheater.

Welcher Mensch hat dich beeindruckt?

Gestern oder heute? Schon früh hat mich die Biografie von Lou Andreas Salomé fasziniert und ihre gelebte Emanzipation. Heute beeindrucken mich junge Frauen wie Luisa Neubauer. Und viele mehr.

Schönstes Foto das du hast?

Oh, das sind sehr viele, da Fotografie mein Hobby ist… Mir fällt z. B. ein Bild aus Paris (1989) ein.

 

 

 

 

 

 

 

Kennst du einen guten Witz?

Da bin ich ganz schlecht, die meisten Witze verstehe ich nämlich nicht.

Was ist deine liebste Ausrede? 

Mir ist etwas dazwischen gekommen… Das ist dann aber auch so;)

 

 

Das Landesmuseum an der Bonner Colmantstraße hat viel zu bieten: Histroisches und derzeit auch Kunst. Das hat sich der BMC mal angeschaut.

Mein Name ist Jérôme Lefèvre, ich bin 34 Jahre alt, in Bonn geboren, habe hier studiert und bin Leiter der Unternehmenskommunikation der bonnorange AöR.

Bonns Oberbürgermeisterin Katja Dörner und Rhein-Sieg-Kreis-Landrat Sebastian Schuster haben den Bonner Medienclub besucht. Eine spannende Diskussion über die Zukunft beider Kommunen.

Eine Abordnung des BMC hat unter Anleitung von Monsignore Wilfried Schumacher Rom erkundet. Es taten sich auch Türen auf, die sonst verschlossen sind.

BMC-Mitglied Hartmut Palmer liest aus seinem Buch „Verrat am Rhein“ – ein Spionage-Krimi rund um das Misstrauensvotum gegen Willy Brandt 1972.

Eine begrünte Lobby beim Eintreten: Die Orangery des Climate Towers weist in der Lobby schon darauf hin, wieso der Klimaturm der UN seinen Namen trägt. Ein Besuch.

100 ausgewählte Bürger und 50 dem Thema verbundene Experten: Sie alle machen sich in Foren darüber Gedanken, wie die Stadt Bonn bis zum Jahr 2035 klimaneutral werden kann. Ein hoch gestecktes Ziel, denn um das zu erreichen kommt, es auf jeden Bonner an. Bonn4Future will die Menschen motivieren, nicht doktrinieren. Das erfuhren 16 BMCler beim Hausbesuch im Pavillon an der Budapester Straße.

„Wer glaubt, dass wir das bis 2035 schaffen?“, fragte Bonn4Future-Erfinderin Gesa Maschkowski in die Runde. Eine Hand ging nach oben. Doch zur Ehrenrettung glaubten die meisten, dass bis dahin viele der Ziele erreicht werden. Die Ernährungswissenschaftlerin, Mitarbeiter Alex Wernke und Architektin Monika Hallstein von der Stadt Bonn erklärten das Konzept, warum eine gute Dämmung künftig so wichtig ist oder wieso die normalen Möhren an der Kasse zwar billiger sind als ihre Bio-Geschwister, das dem Verbraucher am Ende aber teuer zu stehen kommt.

Natürlich drehte es sich auch um die Rolle der Journalisten, es ging um Bonner Bausünden, Fotovoltaik, (Reise-) Verkehr und vieles mehr. Ein faszinierender Einblick angesichts des Klimawandels in unsere persönliche Zukunft.

Bonn4Future läuft mit dem vierten Klimaforum nun wieder zu Hochform auf. Das findet statt am 9./10. September. Mehr auf beteiligung.bonn4future.de/de.

Richard Bongartz

Wer bist du?

Malena Reimelt, leidenschaftliche Rad- und Skifahrerin. Mitten in der bunten Karnevalszeit 2019 bin ich für meine Stelle bei der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH von Berlin nach Bonn gezogen. Dort arbeite ich als Projektmanagerin für Kommunikation für das Bündnis für nachhaltige Textilien und die Initiative Globale Solidarität. In beiden Vorhaben geht es um menschenrechtliche und ökologische Sorgfaltspflichten in globalen Lieferketten.

 

Warum bist du im BMC?

Harry Kolbe erzählte mir beim Beachvolleyball an der Beueler Sportfabrik vom BMC. Beigetreten bin ich vor etwa einem Jahr für den Austausch mit Kolleginnen und Kollegen in der Region. Auch die Hintergrundgespräche finde ich klasse!

 

Bier oder Wein oder Wasser? Eine Empfehlung dazu?

Tagsüber viel Wasser und Kaffee. Abends gern auch ein Bier, Wein oder ein Aperol Spritz.

 

Welche Schlagzeile würdest du morgen gerne in deinem liebsten Medium lesen?

Frieden in der Ukraine

 

Welchen Ratschlag kannst du nicht mehr hören?

„Bleib wie du bist!“
Das ist sicher immer gut gemeint, mir jedoch etwas zu statisch. Noch schöner wäre es doch, der oder die Beratschlagte, behält seine guten Eigenschaften bei, aber entwickelt sich auch weiter und gewinnt weitere hinzu.

 

Welche Begabung hättest du gerne?

Mehr Geduld.

 

Welcher Mensch hat dich beeindruckt?

Kürzlich erst die Landrätin für den Kreis Ahrweiler und unsere diesjährige Bröckemännche-Preisträgerin Cornelia Weigand beim BMC-Hintergrundgespräch

 

Schönstes Foto das du hast?

Ich musste als erstes an diesen Schnappschuss denken:

Zwischen Bachelor und Master habe ich einen Freiwilligendienst in Kolumbien gemacht und war für eine Woche mit anderen kulturweit-Freiwilligen in Peru. In Cusco sind wir diesem Jungen begegnet. Seine Eltern verkaufen in einem kleinen Laden Mützen, Schals und Pullover. Ganz stolz und aufgeweckt hat er uns eine Mütze nach der an-deren präsentiert. Es war ein schöner Moment und das Foto macht mir immer gute Laune!

 

Kennst du einen guten Witz?

Bestimmt, aber er fällt mir gerade nicht ein.

 

Was ist deine liebste Ausrede?

Bin unterwegs – stimmt sogar meist wirklich.